Leistungsmängel von Urlaubsreisen, Flugreisen und Bahnreisen

Anwalt Reiserecht Augsburg StarnbergJedes Jahr zur Reisezeit häufen sich die Anfragen enttäuschter Urlauber, die – teilweise noch während des Urlaubs, teilweise nach Rückkehr – einen im Reiserecht erfahrenen Anwalt suchen, weil sie mit ihrem Pauschalurlaub oder ihrer Flugreise unzufrieden sind, ihre Beschwerden vor Ort oder nach der Rückkehr jedoch nicht gehört wurden oder werden, obwohl Gesetzgeber und Rechtsprechung die Rechte der Reisenden in den letzten Jahren erheblich gestärkt haben.

  • Wegen einer Bahnverspätung wurde der Abflugtermin verpasst
  • Kurzfristig wurde der Abflugtermin verschoben, eine ärgerliche Verspätung trat auf oder es wurde der Flug annuliert
  • Vulkanasche, technische Defekte oder mal wieder ein Fluglotsenstreik, Pilotenstreik oder Lokführerstreik – die Gründe für Flugverspätungen oder Annullierungen sind vielfältig.
  • Wurde diese Hürde genommen, zeigt sich vor Ort nicht selten ein Bild des Grauens: Der Reisekatalog war ein Märchenbuch. Der abgebildete Hotelpool ist noch nicht fertiggestellt, Die Dusche funktioniert nicht, das großzügige Doppelzimmer muss mit Kakerlaken geteilt werden und beim Öffnen des Fensters stellt man fest, dass der versprochene Meerblick ein Blick auf eine Fototapete ist.

Diese und ähnliche Probleme sind die häufigsten Streitpunkte im Urlaub oder nach der Rückkehr. Und in der Regel geht der Ärger dann erst richtig los:

Anspruchsvoraussetzung, Anspruchsgegner

Die Grundvoraussetzung dafür, ob ein Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, der Bahn, dem Reiseveranstalter, dem Hotel oder dem Reisebüro durchsetzbar ist, wird in vielen Fällen schon vor Ort gelegt und kann im Nachhinein nicht mehr oder nur noch schwer geheilt werden.

Das Reiserecht unterscheidet grundsätzlich zwischen Pauschalreisen und Individualreisen. Unter einer Pauschalreise versteht man in der Regel ein sog. „Leistungspaket“, das neben der Anreise und Abreise noch einen weiteren Baustein umfasst, also beispielsweise Übernachtung, Verpflegung, Reiseleitung, organisierte Ausflüge. Grundsätzlich tritt bei einer Pauschalreise der Reiseveranstalter als alleiniger Vertragspartner des Reisenden auf und ist auch Adressat im Streitfall. Eine Ausnahme besteht jedoch bei Flugannullierungen bzw. erheblichen Flugverspätungen.

Das Reisebüro selbst ist in der Regel lediglich als Vermittler tätig ist nur in wenigen Ausnahmefällen in Haftung für Reisemängel zu nehmen.

Pauschalreise

Liegt ein Reisemangel vor, ist regelmäßig noch am Urlaubsort die Kontaktaufnahme mit der Reiseleitung zu suchen, damit möglichst sofort Abhilfe geschaffen werden kann. Lässt sich das Problem vor Ort nicht beheben oder ist die Reiseleitung nicht erreichbar, gilt eine Beschwerde-Frist von einem Monat nach Rückkehr aus dem Urlaub, innerhalb derer eine schriftliche Beschwerde an den Reiseveranstalter zu richten ist.

Häufig entsteht nach Rückkehr von der Pauschalreise Streit darüber, wie die Situation vor Ort tatsächlich war. Aus diesem Grunde ist es von enormer Bedeutung, dass Sie vor Ort Beweise sichern. Es empfiehlt sich beispielsweise, Fotos vom Pauschalreisemangel, z. B. vom nicht fertiggestellten Swimmingpool oder von den bis in den frühen Morgenstunden feiernden Partygästen im Nachbarhotel zu fertigen. Darüber hinaus sollten die Kontaktdaten von Mitreisenden notiert werden. Wie hoch die Reisepreisminderung im Einzelfall ist, hängt von mehreren Gesichtspunkten ab.

Die Ansprüche hat der Reisende innerhalb einer Beschwerde-Frist von einem Monat nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Wird diese Frist nicht eingehalten, ist eine Geltendmachung nur noch dann möglich, wenn der Reisende ohne Verschulden an der Einhaltung verhindert worden ist.

Tritt  bei einer Pauschalreise eine Flugverspätung ein, berechtigen Verspätungen bis zu 4 Stunden in der Regel nicht zur Minderung des Reisepreises. Auch Flugzeitänderungen werden von den Gerichten häufig als bloße Unannehmlichkeiten angesehen. Der Wechsel einer Fluggesellschaft stellt nur unter bestimmten Voraussetzungen einen Reisemangel dar, der zur Reisepreisminderung führt.

Direktbuchung, Flugverspätung

Mehr Fluggastrechte bei FlugverspätungenIm Rahmen von Flugreisen können die Passagiere bei Flugannullierungen bzw. erheblichen Verspätungen gegenüber den Fluggesellschaften unter bestimmten Voraussetzungen Ansprüche geltend machen, die durch ein EuGH-Urteil vom 17.09.2015 auch auf technische Verspätungsursachen erweitert wurden.

Die Voraussetzungen dafür sowie die Anspruchsgrundlagen sind unterschiedlich, sehr komplex und bedürfen in der Regel der Beratung durch einen im Reiserecht kundigen Anwalt.

Bei Flügen mit EU-Bezug regelt die EG-Verordnung 261/2004 die Ansprüche der Flugreisenden bei Annullierung oder erheblicher Verspätung. Eine erhebliche Verspätung liegt in der Regel vor, wenn der Flug mit drei oder mehr Stunden Verspätung durchgeführt wird. Die Verordnung regelt pauschale Ausgleichszahlungen, die abhängig von der Flugdistanz sind:

  • 250,00 € bei einer Entfernung bis 1.500 km
  • 400,00 € bei einer Entfernung zwischen 1.500 und 3.500 km oder Flügen über 1.500 km innerhalb der EU
  • 600,00 € bei einer Entfernung von über 3.500 km außerhalb der EU

Falls Fluggästen ein Alternativflug angeboten wird, gelten andere Regelungen.

Sonstige Flüge, die nicht unter die EG-Verordnung fallen, sind regelmäßig nach dem Montrealer Übereinkommen zu bewerten.

Kontaktaufnahme

Nehmen Sie unverzüglich nach Rückkehr von einer mängelbehafteten Reise Kontakt zu uns auf. Rechtsanwältin Johanna Steinle berät Sie gerne und umfassend in allen Fragen der Geltendmachung eines Schadensersatzanspruchs aus Ihrem Reisevertrag oder Beförderungsvertrag.

Die Rechtsanwaltskanzlei Reissner, Ernst & Kollegen finden Sie im Zentrum von Augsburg gegenüber dem Justizpalast und mitten in Starnberg in der Hauptstrasse. Wir sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auch mit dem Auto gut erreichbar (> Anfahrt Augsburg / Starnberg).

 

Bildrechte: © „Reisevertrag“: Elke Rampfl-Platte / Shotshop.com; © „Flughafen Wartezone“: Monkey Business / Shotshop.com

 

Letzte Blog-Beiträge

Arbeitsrecht: Fristlose Kündigung wegen Beleidigung

Was in sozialen Netzwerken häufig als gegeben akzeptiert wird und ungeahndet bleibt, kann im Arbeitsleben böse arbeitsrechtliche ...

weiterlesen

Wir verlosen 2 x 2 Tickets zum Spiel FCA : BVB am 13. Mai 2017 in Augsburg

Am 30. Spieltag der Bundesliga (21.-23. April) liegt unsere Kanzlei auf Platz 1 im lokalen Google Suchergebnis ...

weiterlesen

Es misst und blitzt der Super-Blitz zwei Sünden gleich auf einen Sitz!

Mit diesem Reim hätte vielleicht Loriot den vierten sog. „Super–Blitzer“ in Augsburg kommentiert. Diese ca. 100.000 Euro ...

weiterlesen

Vernehmungstaktik: Was nicht passt, wird passend gemacht

Immer wieder und nimmer müde predige ich neben zahlreichen anderen und erfahrenen Strafverteidigern geradezu gebetsmühlenartig die Verhaltensregeln ...

weiterlesen

Patientenverfügung – dringende Überprüfung erforderlich

Neuer BGH-Beschluss zur Voraussetzung der Wirksamkeit. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem jetzt veröffentlichten Beschluss vom 06.07.2016 unter ...

weiterlesen

Bericht vom 55. Deutschen Verkehrsgerichtstag 2017 in Goslar

Die geballte anwaltliche Verkehrsrechts-Kompetenz versammelte sich vom 25. bis 27. Januar 2017 in Goslar zum 55. Deutschen ...

weiterlesen

Arbeitsrecht: Schadensersatz für verspätete Lohnzahlung

Vertrödelte Lohnzahlung kostet dem Arbeitgeber zusätzliches Geld. Was viele Arbeitnehmer nicht wissen: Ein Arbeitgeber, der den Arbeitslohn nicht ...

weiterlesen